1987 Barbaresco Vendemmia, Produttori del Barbaresco

Bild

Entschuldigung für die lange Abwesenheit, aber ich war gerade in New York und dort zu beschäftigt um zu schreiben. In einem Genialen Weinladen dort, dem Chamber St Wine Store bin ich auf einige kleine Juwelen gestoßen und habe mich gefreut wie ein Schneekönig. Da es in Amerika ja in fast allen Restaurants gang und gebe ist, dass man auch seine eigenen Flaschen gegen eine Gebühr von rund 15-20€ mitbringen darf, habe ich mich dort erstmal für die nächsten paar Restaurantbesuche eingedeckt. Eine der schönsten und noch einigermaßen erschwinglichen Einkäufe war dieser Barbaresco. Ich wollte eigentlich einen Barolo, aber der Verkäufer hat darauf bestanden, dass ich diesen nehme weil es ja mein Geburtsjahr ist. 

Da der Wein ca. 8 Stunden braucht, bis er sich perfekt öffnet, hat mir der nette Herr den Wein gleich im Laden Doppel-dekantiert. Am ersten probierschluck hat man noch so gut wie garnichts geschmeckt. Zwei Stunden später im Restaurant war auch noch zu wenig Geschmack da. Sehr viel Sauerkirsche. Dann, nach dem dritten mal dekantieren und einer weiteren Stunde fing das Wunder an:

Der Wein war für seine 26 Jahre ungewöhnlich dunkel und kräftig in der Farbe. Wie ein frischer Barbaresco eben. Und der Weine bekam mit jeder vergehenden Stunde einen anderen Geschmack und ein völlig verändertes Bouquet. Die Sauerkirsche wich Mandeln, dann Pflaumen, dann Dörrpflaume und Feige, dann kamen tolle Kakao und Tabaknoten dazu, nach 6 Stunden vermischten sich die Eindrücke zu einem perfekten Bouquet mit leichter Zimtnote dabei. Im Mund fing der Wein mit Sauerkirsche an, machte mit Kirsche, Erdbeeren und Tabak weiter und endete mit Süßer Erdbeere, Schokolade, Räucheraromen und ein bisschen Räucherspeck. Das ganze wurde von einem unglaublichen Tanningerüst und einer sehr lebendigen Säure getragen. Der Wein kann nochmal 5 Jahre in den Keller. 

1987 war eigentlich kein so guter Jahrgang im Piedmont, aber die Winzergemeinschaft dort stellt in solchen Jahren einfach weniger her und sortiert die Trauben besser, deshalb liefern sie jedes Jahr ein solides Ergebnis ab. Der Wein lag mit 60$ zwar ein wenig hoch, aber für das Erlebnis hätte ich auch 100$ bezahlt. Ein unglaublicher Wein. Mehr muss man da garnicht sagen. Kaufen, dem Chef schenken, selber trinken. Am besten 2 Stunden vorher dekantieren und dann jede Stunde ein Gläschen damit man diese tollen Veränderungen mitbekommt. Ich hatte Lamm dazu, was tatsächlich die Perfekte Kombination ist. Wenn kein Lamm zur Stelle ist, vielleicht ein Kalb oder Steak. 

6 von 6 Punkten.

Wenn man sowas will, einfach mal beim Italien-Weinhändler nachfragen was so alles an altem Wein im Keller liegt, die haben immer ein paar Juwelen die sie nicht in den Verkaufsräumen ausstellen. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s