2012 Sylvaner Vieille Vigne, Domaine Rietsch

  

Schon wieder ein Sylvaner. Ich verkoste und trinke zwischen den Einträgen ja immer viele Weine, aber schon wieder ist es ein Sylvaner, der mich bewegt über ihn zu schreiben. Er stammt von dem kleinen Weingut Rietsch im Elsass. Es ist fest in Familienhand der beiden Geschwister Rietsch und befindet sich in Mittelbergheim. Das Wiengut besitzt ein paar Lagen, unter anderem die Grand Cru Lagen Zotzenberg, Wieselberg, Heiligenstein und Brand. Der Anbau ist mittlerweine natürlich. Auch bei der Herstellung wird auf industriell geprägte Zugaben größtenteils verzichtet und natürlich gearbeitet. Dieser Wein verbrachte 15 Monate „Sur Lies totales“ und wurde spontanvergoren. Außerdem wurden keine Sulfite hinzugefügt.

Von der Farbe her ein normaler Sylvaner. Nicht sonderlich trüb. Die Nase ist sehr verhalten. Dem stark konzentrierten Riecher kommt ein wenig Quitte und Plastik entgegen. 2/6 Einmal am Gaumen angekommen entfaltet der Wein schon mehr Potenzial. Im vordergrund steht die straffe Säure, die den ganzen Mund ausfüllt. Erst dahinter lässt sich eine fantastische cremige Textur erahnen. Zur Quitte gesellen sich Zitrus und Limettentöne. Erst kurz vor dem Abgang wird der Wein ein klein wenig fetter und lässt Sternfrucht und einen klitzekleinen Hauch von Vanille erahnen. In 3-5 Jahren kann man von Mineralik sprechen, wenn die Säure ein wenig gebändigt wurde. Eine eindrucksvolle und kräftige, komplexe Säure, die dem Wein finesse und schlankheit gibt und ihn noch sehr viele Jahre tragen kann. 5/6 Der Abgang ist leider auch eher so Verhalten wie die Nase, hält aber durch die Säure sehr lange an und hinterlässt Kalk- und Zitrusnoten. 3,5/6

Ein super Wein zum Curry. Nicht gerade zu meinem, mit Kichererbsen und Zander, besser zu Thai Currys. Die Textur hilft gegen die Schärfe und die Säure ergänzt sich mit dem Rest 🙂 Die 13,5% Alkohol merkt man dem Wein kein bisschen an, sie sorgen aber dafür, dass der Wein auch deftigen gerichten und Tomaten paroli bieten kann. Ich würde mit dem Genuss noch ein paar Jahre warten. Kann man einen Wein Rieslinghaft nennen, wenn man auch von Burgundisch spricht?

3,5/6 Punkte in ein paar Jahren 4,5-5 Punkte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s