2013 à Chablis, Le vendangeur masqué

 

Es gibt gute Wachskapseln und schlechte Wachskapseln. Die schlechten sind die bröckeligen die man im Waschbecken aufmachen muss und wo trotzdem immer ein bisschen was davon im Wein landet… Naja, auf den Wein haben die Kapseln ja zum Glück wenig bis gar keinen Einfluss. Wie bei dem heutigen Chablis. Über das Chablis muss man nicht mehr viel erzählen. Nordwestlicher Teil der Bourgogne, kalte Winter, nicht zu warme Sommer, oft Frost und Kalkböden. Die Faktoren sind wichtig für den Wein, sie bringen einen sehr feinen cool climate Chardonnay hervor. Alice und Olivier Moor, die beiden „vendangeurs“ bringen hier einen wirklich famosen Chardonnay hervor. Vorsichtig gepresst, spontanvergoren 11 Monate in kleinen gebrauchten Holzfässern auf der Feinhefe, dann geht es ohne Schönung oder Filtration und mit soviel Schwefel wie gerade nötig ab auf die Flasche. Die Trauben hierfür werden anscheinend von maskierten Erntehelfern auf dem Weingut eines befreundeten Winzer geerntet. von wem genau, weiß keiner so genau 🙂

Aber nun zum Wein: Der Wein ist zu meiner Überraschung klar. Farblich eher ein mattes Gelb. Wie ein DHL Auto das seit 10 Jahren im Einsatz ist. Die Nase ist sehr verhalten, kaum Frucht, mehr Vanillekipferl (also Vanille mit einem Touch Hefe) Blütenhonig und Werthers, vielleicht noch ein Hauch Kamille. Schön, aber nichts aufregendes. 3/6 Ein Schluck verdeutlicht den Eindruck, hier handelt es sich um einen feinen Wein. Klare, aber subtile Aromen und eine sehr angenehme Säure zeichnen den Wein aus. Die Aromen aus der Nase bestätigen sich völlig, (auch und nach einer Stunde an der Luft vor allem die Kamille) die Säure zieht den Geschack noch ein bisschen in Richtung Zitrone/Quitte. Hierbei aber nie zu agressiv. Schön strukturierter, frischer Trinkspass mit einer Balance die zum nächsten Schluck animiert. 4/6 Der Abgang mach noch einmal mehr Spass. Hier kommt der Honig wieder mehr raus und verabschiedet sich nur sehr langsam mit Gele Royal Tönen. 4,5/6

Das ist ein schöner cool climate Chardonnay, mit viel Gefühl und Erfahrung gemacht. Nicht so fruchtig wie die Deutschen, nicht so überladen (im positiven Sinne) wie andere Burgunder. Ein feingliedriger Wein mit Anspruch. Perfekt für unter der Woche . Super zu ein bisschen Buttergemüse oder einfach solo. 12,4% Alkohol sind für den Geschmack passend, genauso wie der Preis von rund 16€.

Mit Luft(in der Flasche) knappe 4 von 6 Punkte und eine Menge Trinkspass!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s