2012 Furmint Vogelsang, Wenzel

 

Von Michael Wenzels Weinen hatte ich ein gemischtes Bild. Mein erster Wein war ein alter Blaufränkisch. Da war ich mir ein wenig unsicher. Dann kam auf einer Probe blind dieser Furmint der mich kurz mal bei Eben Sadie und seinen Chenins ankommen lies. Nicht wegen den Chenins, sondern vor allem wegen der Struktur. Zeit für eine zweite, genauere Verkostung. Als ich auf der RAW war, habe ich natürlich gleich mal alle Weine von ihm durchprobiert und mich danach mit dem essenziellen eingedeckt. Keine Überraschung, dass die restlichen Weine auch hervorragend schmecken. Und ich muss sagen, in letzter Zeit sind diese gereiften Weine mit irrem Trinkfluss immer mehr das, was ich für unaufgeregte Tage aus dem Keller hole. Während ich das schreibe sitze ich auf der Terasse und entspanne bei abkühlenden Temperaturen zu Charles Bradley und will einfach nur genießen. 

Dieser Furmint mit seiner äußerst herben Nase hilft. Das ist würzig, Pfeffer, Kümmel, Muskatnuss und Paprika umschmeicheln die Nase zart. Leicht Erdnussig und rauchig wirkt das ganze. Kaum Frucht, vielleicht ein sehr sehr kleiner schnipsel Zitronenschale. 4/6 Im Mund muss der Wein dann mit seinen 13,5% Alkohol aufdrehen. Selbige bemerkt man erst beim Blick auf die Flasche. Ich war eher bei 12%. Die herbe Würze aus der Nase ist auch hier zu finden. Niemals zu Aufdringlich, schön inszeniert. Das Ding hat Potenzial, das glaubt man gar nicht. Präzise Säure, geniale Würze, Weisse Frucht und so viel Eleganz.  Ach ja und Trinkfluss. Die wichtigste Eigenschaft 😉 5,5/6 Auch der Abgang ist gewaltig, lang anhaltend und ein guter Zeitpunkt um die neue Weinerfahrung nochmals Revue passieren zu lassen. 5/6

Das kann kein Muskateller. Soviel Dichte, Präzision, Trinkfluss und Potential für sicher 8-12 Jahre. Schade, dass die Rebsorte so vernachlässigt wird. Vor allem für diese Preise: 34€ berappt man EVP für eine Flasche. Der einzige den ich kenne der hier das Wasser reichen könnte ist Homona. Und da sind wir auch wieder bei 40€. Und einem neuen Blogbeitrag 😉 Die Zeit des Furmint als einer der großen Weine ist hiermit ausgerufen. "Burgundisch" gilt zwar für die Struktur, geschmacklich bei dieser Würze nicht mehr ganz. 

5 von 6.

Advertisements

Ein Gedanke zu “2012 Furmint Vogelsang, Wenzel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s